Der neue jüdisch-russische Friedhof in Meinerzhagen

von Edgar Gättner (Kontakt: friedhof(ÄT)xn--gttner-bua.de)

 

Auf dem neuen jüdisch-russischen Friedhof in Meinerzhagen finden sich 16 jüdische Gräber, in denen 23 jüdische Mitbürger begraben sind. Vier davon sind unbekannt, weil die Grabsteine fehlen oder unleserlich sind. Zusätzlich wird zwölf jüdischen Verwandten der Toten, die an anderen Orten ermordet wurden, mit Inschriften gedacht.

Außerdem sind hier 26 russische Kriegsgefangene begraben, an die jeweils mit einem quadratischen, auf der Erde liegenden Gedenkstein erinnert wird. Vier von diesen Toten sind unbekannt.

Schließlich findet sich am Rande ein Gedenkstein, der an die Opfer von Krieg und Gewalt erinnert.

Insgesamt sind hier 49 Tote begraben. Der jüngste Tote wurde kein Jahr alt, der älteste 79 Jahre.

 

Daneben existiert in Meinerzhagen auch der alte jüdische Friedhof (alter jüdischer Friedhof).

 

Wie finde ich den neuen jüdisch-russischen Friedhof in Meinerzhagen?

Sie erreichen Meinerzhagen über die Autobahn A45, Abfahrt Meinerzhagen. Fahren Sie Richtung Stadtmitte. Die Friedhöfe in Meinerzhagen befinden sich in der Heerstraße, eine Ausfallstraße in südliche Richtung von der Stadtmitte aus gesehen (Link: Stadtplan Meinerzhagen mit Heerstraße). Fragen Sie einfach nach dem Friedhof oder der Gerichtsstraße, in deren Verlängerung die Heerstraße liegt. Die Straße steigt leicht an und führt unter einer Eisenbahnbrücke hindurch. Anschließend sehen Sie links den evangelischen und rechts den katholischen Friedhof, sowie ein Kriegerdenkmal (Bild: Heerstraße am Friedhof). Etwa 150 m nach der Eisenbahnunterführung befindet sich rechts ein kleiner Parkplatz, auf dem Sie parken können. Sie befinden sich nun direkt unterhalb des jüdisch-russischen Friedhofs, den Sie über einen kleinen Weg der links des Parkplatzes von der Straße wegführt (Bild: Parkplatz und Weg). Nach einigen Metern sehen Sie rechts ein kleines Holztor (Bild: Eingang Holztor).

 

Was zeigt diese Internetseite?

Sie finden nun zunächst einige Übersichtsbilder des Friedhofs. Weiter unten sehen Sie eine schematische Darstellung des Friedhofs, auf der Sie die Lage der Gräber gut erkennen können. Führen Sie den Cursor über die Gräber, um den Namen des Begrabenen zu lesen. Klicken Sie auf die Gräber, um eine Vergrößerung zu sehen.

Am Ende der Seite befindet sich eine Tabelle, die die Gräber, die Namen der Toten sowie Geburts- und Sterbedaten enthält, soweit ich die Daten herausfinden konnte.

 

Warum diese Internetseite?

Viele der Toten, die auf dem jüdisch-russischen Friedhof in Meinerzhagen begraben sind, und deren Angehörige wurden grausam behandelt. Mir ist nicht bekannt, welche der Toten eines gewaltsamen Todes im Zusammenhang mit dem Nazi-Regime gestorben sind. Belegt ist jedoch, dass auch in Meinerzhagen Juden lebten, gequält, deportiert und umgebracht wurden. Auch nach Meinerzhagen wurden aus ihrer Heimat und von ihren Lieben Kriegsgefangene entführt.

Dies alles tut mir und vielen anderen Meinerzhagenern leid. Wir möchten uns dafür entschuldigen und versprechen, Nazis und anderen Schwachköpfen, deren Helfershelfern und Menschen, die feige wegschauen, mutig entgegen zu treten – in Wort und Tat.

 

Ein letztes Anliegen

Ich würde gerne die jüdischen Grabinschriften übersetzen. Wenn Sie des Jüdischen mächtig sind, melden Sie sich doch bitte bei mir. Ich könnte Ihnen Fotos in starker Vergrößerung zusenden. Jüdische Schrift tragen die Grab- bzw. Gedenksteine mit den Bild-Nr. 802, 810, 813, 826, 822, 833, 840, 852, 853, 858.

 

 

Übersichtsbilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schematische Darstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grab P

 

 

Grab O

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grab N

Grab M

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grab L

Grab K

Grab J

Grab I

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

800

 

 

 

 

 

Grab H

 

 

 

799

 

 

 

 

 

 

 

 

798

 

 

 

797

 

 

 

Grab B

 

 

796

 

 

 

 

Grab G

 

795

 

 

 

 

Grab D

 

Grab F

 

 

794

 

 

 

793

 

 

 

792

 

Grab E

785

791

 

Grab A

 

 

Grab C

 

 

784

790

 

 

 

 

 

 

783

789

 

 

 

 

 

 

 

782

788

 

 

 

 

 

778

781

787

 

 

 

 

 

777

780

786

 

 

 

 

 

776

779

 

 

 

 

 

 

 

775

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle der Gräber und Verstorbenen

 

Bild-Nr.

Grab-Nr.

Nachname

Vorname

Geburtstag

Sterbetag

775

775

Krupenina

Wera

1938

1945

776

776

Kasakowa

Luba

1937

1945

777

777

Maschtschenko

Nikolei

1944

1945

778

778

Dowschenko

Jurie

1945

1945

779

779

Parchomtschuk

Makrina

1903

1944

780

780

Kostrubow

Wasili

1927

1945

781

781

Honzul

Walentina

1927

1945

782

782

Frankowskyj

Marko

1902

1945

783

783

Storoschuk

Nadja

1924

1945

784

784

Schetopalow

Prochor

1903

1945

785

785

Popowa

Olga

1904

1945

786

786

Kuzenko

Nadja

1922

1943

787

787

Krawzow

Viktor

1924

1943

788

788

Podopprihora

Sashar

1894

1943

789

789

Petrow

Sergeiy

1887

1944

790

790

Bryanow

Wladimir

1942

1944

791

791

Witschelow

Iwanow

1941

1944

792

792

Kulowitsch

Thekla

1870

1944

793

793

Iwanow

Oleg

1941

1944

794

794

Fedorow

Osig

1874

1944

795

795

Horitschowa

Kaisa

1926

1944

796

796

Hulakowa

Luba

1907

1944

797

797

unbekannt

 

 

 

798

798

unbekannt

 

 

 

799

799

unbekannt

 

 

 

800

800

unbekannt

 

 

 

801

Grab A ganz

 

 

 

802

Grab A

Fischbach

Jakob

29.8.1851

21.7.1931

802

Grab A

Fischbach

geb. Stern

Emma

30.8.1861

21.9.1921

802

Grab A

Fischbach

Hannchen

11.1.1901

6.1.1918

802

Gedenkstein A

Levy

Karl

22.5.1889

8.5.1945

802

Gedenkstein A

Levy

geb. Fischbach

Emilie

16.2.1888

8.5.1945

802

Gedenkstein A

Grünewald

Sally

4.5.1887

8.5.1945

802

Gedenkstein A

Grünewald

geb. Fischbach

Paula

25.3.1889

8.5.1945

802

Gedenkstein A

Windmüller

Oskar

29.3.1922

8.5.1945

802

Gedenkstein A

Windmüller

Gustav

29.10.1885

8.5.1945

802

Gedenkstein A

Windmüller

geb. Fischbach

Else

27.10.1890

8.5.1945

808

Grab B ganz

 

 

 

810

Grab B

Stern

Walter

7.6.1911

26.11.1931

811

Grab C ganz

 

 

 

813

Grab C

Stern

geb. Rosenberg

Henriette

2.3.1856

8.4.1917

815

Grab C

Stern

Levi

15.11.1849

18.11.1921

817

Grab C links

 

 

 

 

818

Grab C rechts

 

 

 

 

823

Grab D ganz

 

 

 

825

Grab D

Stern

geb. Rosenberg

Marianne

10.10.1848

28.5.1916

825

Grab D

Stern

Abraham

10.7.1846

11.12.1925

826

Gedenkstein D hinten

Stern

Willi

ermordet in Polen

826

Gedenkstein D hinten

Stern

Grete

ermordet in Polen

826

Gedenkstein D hinten

Treistmann

Moses

ermordet in Polen

826

Gedenkstein D hinten

Treistmann

Hedwig

ermordet in Polen

820

Grab E ganz

 

 

 

821

Grab E

Stern

Loser

2.6.1815

6.7.1881

822

Grab E hinten

unbekannt

 

 

 

828

Grab F ganz

 

 

 

829

Gedenkstein F

Rosenberg

Ernst

3.5.1880

26.9.1917 bei Gheluvelt, Flandern

829

Grab F

Rosenberg

Ottilie

2.3.1891

30.7.1928

832

Grab G ganz

 

 

 

833

Grab G

Stern

Jakob

20.3.1866

25.4.1921

837

Grab H ganz

unbekannt

 

 

 

838

Grab I ganz

 

 

 

840

Grab I

Stern

Meier

7.12.1865

17.9.1932

841

Grab J ganz

unbekannt

 

 

 

842

Grab K ganz

 

 

 

 

843

Grab K

Rosenthal

geb. Brandes

Rosa

12.7.1878

7.10.1938

844

Grab L ganz

 

 

 

845

Grab L

Rosenthal

geb. Stein

Goldine

13.9.1854

28.8.1932

846

Grab M ganz

 

 

 

848

Grab M

Emanuel

Hanna

27.2.1888

31.12.1923

848

Grab M

Emanuel

Sarchen

24.6.1851

3.10.1924

848

Grab M

Emanuel

Levi

30.10.1847

12.7.1933

849

Grab N ganz

 

 

 

 

850

Grab N

unbekannt

 

 

 

851

Grab O ganz

 

 

 

852

Grab O

Stern

Levi

18.4.1833

30.10.1919

853

Grab O

Stern

Hermann

11.6.1873

27.1.1916

857

Grab P ganz

 

 

 

858

Grab P

Heß

geb. Stern

Hermine,

Lina

24.4.1859

19.12.1913